Buchtipp: Die seltsamen Reisen des Dr. O….

21SrogdoI1L SL160
…oder wie ich lernte, Afrika zu lieben.

“Eine Reise muss beschwerlich sein…Es müssen unvorhergesehene Dinge passieren können, und damit meine ich nicht etwa einen tropfenden Wasserhahn oder ein paar Kakerlaken im Hotelzimmer….
Und mich, wie viele andere auch, zieht es immer wieder mit dem Auto nach Westafrika. Es ist wie ein Virus, eine Sucht, die einen nicht mehr loslässt. Wie oft habe ich selbst schon gesagt, ich habe die Schnauze voll, ich will nach Hause, ich fahre nie wieder, wenn sich unterwegs mal wieder irgendwelche Probleme häuften. Auto kaputt, tagelanger Sandsturm, durchgedrehte Zöllner, verlorene Papiere, enormer Durchfall, oder all das zusammen. Aber kaum wieder in der Heimat fängt man auch schon wieder an, sich ganz unverbindlich nach dem nächsten Reiseauto umzusehen. Selbst Leute, die aus familiären oder beruflichen Gründen schon ewig nicht mehr gefahren sind, hört man sagen, einmal muss ich es noch machen, einmal fahre ich noch, und wenn ich meine Stellung dafür kündige…”

Wir kennen diesen Virus gut….
Thomas Olthoff reist seit vielen Jahren durch Afrika, wir haben uns auf Reisen kennengelernt, sind auch schon zusammen gereist oder haben uns hin und wieder getroffen. Er hat “15 Stories von unterwegs” zu Papier gebracht, aus denen wir zu unserem Roadbook-Abend auch schon Auszüge vorgelesen haben.
Wer etwas für seine Reisebibliothek sucht, dem sei das Buch hier nun nochmals empfohlen.